Was ging im November auf MUTANTELEVISION?

Was ging im November auf MUTANTELEVISION?

Cool, dass du es hierhin geschafft hast – und es gibt einiges zu berichten! Wie du siehst, hat MUTANTELEVISION endlich eine eigene, richtige Website im Stil eines Nachrichtenmagazin. Hier findest Du News und Backstories zu den verschiedensten Themen, wie etwa Sneaker, Digitales, HipHop, Fashion & Arts und Gesellschaft. Außerdem bekommst Du auf dieser Seite wöchentlich das FLASHBACK RAPMAG zum Nachlesen, sowie alle Infos rund um MUTANTELEVISION.

Aber kommen wir zurück zu dem Grund, weshalb Du überhaupt hier hin gekommen bist: um sehen zu können, was ich so im November Tagen passiert ist. Gesperrt wurde ich ohne Angabe von Gründen von Facebook am 5. November. Bis heute weiß ich nicht, wieso das überhaupt passieren konnte, da der Support auf keine Nachfrage reagierte. Egal, fangen wir an:

ACCESS ALL AREAS X TuS KOBLENZ

Ein bereits angekündigtes Format hat im November so richtig Fahrt aufgenommen: mit ACCESS ALL AREAS hat König Fußball bei MUTANTELEVISION Einzug gehalten! Idee ist es, die Story der Liebe zu der TuS aus den unterschiedlichsten Perspektiven darzustellen, vom Hausmeister bis zum Kartenabreißer. Was diese Liebe im Innersten ausmacht, das soll in diesem Format beleuchtet werden. Das Konzept der Show durfte ich auch in dem offiziellen TuS Koblenz – Podcast „61 Meter“ im Rahmen eines Interview genauer erklären.

Im November durften wir die Mannschaft bei ihrem letzten gemeinsamen Treffen für ein Fotoshooting im Stadion Oberwerth begleiten. Die Stimmung wegen des damals noch bevorstehenden Corona-Lockdown war damals angespannt, aber seht selbst:

Dazu gabs Bonusmaterial, in dem der TuS-Präsident Christian Krey über die wirtschaftliche Bedrohung, die Corona für die TuS darstellt, dargestellt hat:

Da der Spielbetrieb ruht, haben wir vor dem Lockdown auch schon einige Portraits zentraler Spieler der aktuellen Mannschaft gedreht. Das erste, über den großartigen Michael Stahl, Kapitän und Mittelfeldspieler der TuS, haben wir im November rausgehauen:

Dazu gibt es auch Bonusmaterial, nämlich eines der beiden längeren Interviews, die ich mit Micha gemacht habe:

DLY MUTANT

Der Daily Mutant ist so etwas wie die Experimentiergarage von MUTANTELEVISION. Hier probieren wir neue Formate aus oder veröffentlichen Videos, die so in kein regelmäßiges Format passen.

Vor wenigen Wochen veröffentlichten die Homies von der Berliner Punkrockband ZSK eine neue Single, die als Vorgeschmack auf das neue Album dienen sollte. Und weil es sich eben um Homies handelt, habe ich kurzerhand nach langer Zeit mal wieder eine Reaction veröffentlicht und wankte dabei durch ein Bad der Gefühle:

Auch HipHop ist und bleibt König auf MUTANTELEVISION. Eigentlich hat rappen, breaken, sprühen und DJing seinen festen Platz im FLASHBACK RAPMAG, doch da ich im November kräftig auf Trainbombing-Entdeckungstour war, ist daraus gleich ein ganzes Format geworden, namens COLOURS. Gerne würde ich noch mehr Folgen davon produzieren – und Du kannst dich fest darauf verlassen, dass das auch passieren wird. In COLOURS zeigen wir Dir Train- und Streetbombings aus ganz Europa. Das Ganze sieht dann in etwa so aus:

MUTANTALKS

In MUTANTALKS drehte sich im November alles um Egotronic und deren Frontmann Torsun.
Nachdem er von seinem engen Verhältnis zu den Ärzten und dem Stress des Tourlebens berichtet hatte,

berichtet er über seine neuen Karrierepläne, YouTuber zu werden und auf was wir uns bei der nächsten Egotronic-Platte, die nächstes Jahr zum 20jährigen Jubiläum der Band kommen soll, freuen dürfen:

Sehr persönlich sprach er außerdem von dem Verhältnis zu seiner Frau und zu dem von Marcus Staiger von Royal Bunker:

Auch im letzten Teil der Torsun-Interviewserie wurde es persönlich – hier ging es um seine Zeit auf Hartz4 und die Erinnerung daran, keine Träume zu träumen, sondern Dinge einfach zu machen:

FLASHBACK RAPMAG

Kommen wir zuletzt zu meinem absoluten Liebhaberprojekt, bei dem mir die Klickzahlen wirklich vollkommen egal sind – dem FLASHBACK RAPMAG. Hierbei handelt es sich um eine wöchentliche News-Shop rund um die Welt des HipHop, wobei in verschiedenen Rubriken auch immer wieder andere Elemente als Rap thematisiert wird. Also eigentlich ist es keine Newsshow. Eigentlich ist es eine HipHop-Show, in der die News-Anteile regelmäßig dominieren. Naja egal, kommen wir zum Punkt:

In Dallas/ Texas eskalierte im November die Gewalt auf der Straße massiv. So sehr, dass an einem Wochenende gleich drei Rapper teilweise schwer und einer sogar ermordet wurde. Darüber berichtete ich in dieser Folge:

Nachdem bekannt wurde, dass Lil Wayne eine einen Jahrzehnt lange Haftstrafe droht, beschäftigte ich mich mit der Frage, ob ein Rapper seines Formates auf dem Zenit seiner Karriere wirklich für 10 Jahre ins Gefängnis gehen werden muss. Das Ergebnis kannst du hier sehen:

Oh, und dann war da noch Kollegah, der wahlweise mit einem Promomove oder einem ziemlich schlecht geplanten Videodreh einen SEK-Einsatz auslöste:

Nach Akon will jetzt auch Kanye West eine eigene Stadt gründen. Diese soll in Haiti erbaut werden, wobei eine ganze Menge Haitianer das garnicht cool findet:

Yes, macht insgesamt 14 Videos – eine Menge Arbeit für mich und uns und eine Menge Videomaterial für Dich zum Ansehen. Ich hoffe sehr, dass du Zeit findest oder gefunden hast, mal in das ein oder andere Video reinzusehen – falls ja, schreib mir doch gerne, wie es Dir gefallen hat. Kommentiere dazu gerne die Videos auf YouTube oder diesen Artikel.

DA FUTURE

Den in den letzten Wochen eingeschlagenen Weg wollen wir in den nächsten Wochen konsequent weiterverfolgen – neue Formate ausprobieren und so viele Programmplätze wie möglich besetzen. Aktuell gibt es Montags den DLY MTNT, Dienstags ACCESS ALL AREAS X TuS Koblenz, Mittwochs das FLASHBACK RAPMAG und Freitags MUTANTALKS. Fehlt also nur noch der Donnerstag, doch auch für diesen Tag arbeiten wir bereits an einem Format und können Euch bald mehr dazu verraten. Nur so viel: wir wollen das Fluchtlicht auf einen Bereich lenken, der aus unserer Sicht noch viel zu wenig beleuchtet werden. Erstmals hat die kreative Kontrolle bei dieser Show die Person, die diese moderieren wird – wir drehen das Ganze lediglich und sind für die Post-Produktion zuständig. Nach Plan könnte diese Show schon Ende Dezember an den Start gehen. Und dann ist da ja noch der MUTANTALKS mit Dr. Mark Benecke und.. und.. soviel ist klar, Mutanten und Mutanretten: es wird spannend. Versprochen.

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.