Kollegah löst SEK Einsatz aus

Kollegah löst SEK Einsatz aus

Vor dem Amtsgericht in Berlin-Tiergarten hat der Prozess gegen Fler begonnen – angeklagt ist er wegen diverser Delikte, wie etwa Fahren ohne Führerschein, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch und Beleidigung. Nach Verlesung der Anklageschrift versuchte das Gericht, die Ereignisse rund um die Polizeikontrolle Flers am Teltower Damm im September 2019 aufzuarbeiten, bei der er von überforderten Polizisten kurzzeitig in Handschellen gelegt wurde. Das Video von der Kontrolle verbreitete sich damals rasend schnell im Internet, worauf eine Single namens “Fanboy” erschien, die die Polizeikontrolle nochmal thematisierte. Aus Sicht der Verteidigung Flers, der zuletzt durch das offensive Bewerben von Verschwörungstheoretikern von sich reden machte, handelt es sich bei dem Verfahren um einen reinen Schauprozess, mit dem sich die Berliner Justiz als starker Mann im Verfahren im Kampf gegen angebliche Clankriminalität profilieren will.

★ Ein Videodreh von Kollegah in der Frankfurter Innenstadt hat offenbar einen SEK-Einsatz ausgelöst, wie lokale Medien berichten. So habe eine Gruppe maskierter Männer am Samstagnachmittag mit Anscheinswaffen im Anschlag einen Juwelierladen gestürmt. Die rund 20 Männer wurden unmittelbar darauf von SEK-Beamten mit Maschinengewehren ins Visier genommen und kurzzeitig festgesetzt. Der Einsatz führte zu einer Unterbrechung des Bahnverkehrs rund um das Bahnhofsviertel und könnte wegen des enormen Personaleinsatzes, den die Frankfurter Polizei unter dem Eindruck einer Großlage mobilisierte, für Kollegah ziemlich teuer werden. Das Missverständnis entstand offenbar, da der Rapper den Videodreh vorher nicht angemeldet hatte.

★ Es ist das wahrscheinlich schlimmste, das einem Menschen wiederfahren kann: DaBaby hat seinen Bruder verloren – durch Suizid. In der Mittwochnacht wurde die Polizei von Charlotte über eine mögliche Auseinandersetzung mit einer Waffe informiert, und fanden gegen 1:30PM lokaler Zeit den noch lebenden Glenn Johnson, der kurz daraufhin im Krankenhaus verstarb. Stunden zuvor hatte der 34jährige eine Instastory gepostet, in der er weinend und mit einer Waffe in der Hand zu sehen war. Drei Kinder hinterlässt der Bruder von DaBaby. Mit einem “Damn Bruh” auf Twitter und einem “Long Live My Brother” auf Instagram hat sich der Rapper bisher geäußert, dessen Vater unvermittelt verstarb, als er mit seinem Album KIRK an die Spitze der Charts kletterte. Doch der tragische Verlust seines Bruders scheint noch mehr in DaBaby, der in den letzten Monaten immer wieder wegen gewaltsamer Ausbrüche in die Schlagzeilen geriet, ausgelöst zu haben. So erklärte der North Carolina Rapper, dass er sich zeitnah in Therapie begeben wolle. Vor Stunden veröffentlichte er dann das folgende Video, in dem er uns alle daran erinnerte, gegenseitig mehr aufeinander aufzupassen, speziell was unsere Psyche angehe.

★ King Von ist tot. Der Rapper aus dem Umfeld von Lil Durk, der auch bei dessen Label Only The Family / OTF gesigned war, wurde am Freitag vor einer ShiSha-Bar in Atlanta erschossen. Der Mörder des 26jährigen war Teil der Entourage von Quando Rondo, einem Rapper aus dem YoungboyNBA-Umfeld, mit dem King Von Minuten vor seinem Tod eine handgreifliche Auseinandersetzung hatte. Neben dem Rapper starben bei der Schießerei zwei weitere Personen, weitere drei wurden schwer verletzt. In die Schießerei waren auch zwei Zivilpolizisten verwickelt, wobei keiner der beiden direkt für den Tod des King Von verantwortlich sein soll. Schwer verletzt wurde der Rapper von Freunden in einem Privatfahrzeug in ein Krankenhaus gefahren, wo er wenige Minuten später seinen schweren Verletzungen erlag. Nur einen Tag später, also am vergangenen Samstag, verhafteten die Cops einen 22jährigen noch in seinem Krankenhausbett, der bei der Schießerei ebenfalls verletzt wurde und als möglicher Mörder gilt.

King Von, der eigentlich Dayvon Bennet heißt, schaffte es mit seinem als extrem authentisch und kleinste Details beschreibendem Storytelling über das Leben auf der Straße, sich aus dem bitterarmen Parkway Gardens im O-Block bis an die Spitze der Chicagoer Drill-Szene zu schreiben. Nachdem er als Teenager immer wieder in Chicagoer Knästen saß, zog er mit seinem wachsenden Erfolg nach Atlanta, um der Straße zu entfliehen und sich auf seiner Karriere zu konzentrieren. Trotzdem verbesserte sich sein Leben nicht unmittelbar: Anfang des Jahres wurde Von wegen eines Raubüberfalles des versuchten Mordes bezichtigt. Das Verfahren in der Sache wäre bald eröffnet worden. Der Vater zweier Kinder hatte gerade Ende Oktober sein drittes Studioalbum “Welcome To O-Block” veröffentlicht und damit im Sturm die Streamingdienste erobert. Mit King Von stirbt erneut ein hochtalentierter Vertreter einer neuen Generation von Rappern, deren überragendes Potential versprach, das Game für immer zu verändern. Der Biograph der Straßen von Chicago wird unvergessen bleiben.


Werbung

TEKASHIZEIT

Das Drama rund um Tekashi 69 führt nun eine weitere Person für Jahrzehnte hinter Gitter: Anthony Ellison, der Entführer des Regenbogenrappers und einer der zentralen Anführer der Nine Trey Bloods, wurde in der vergangenen Woche zu 24 Jahren Gefängnis und 5 Jahren Führungsaufsicht verurteilt. Obwohl Ellison noch versucht hatte, die Entführung vor Gericht als Promostunt für neue Musik zu relativieren, wogen inbesondere seine Taten als Anführer einer kriminellen Organisation für den Richter so schwer, dass er eine derart hohe Haftstrafe urteilte. Unterdessen kommentierte Tekashi69 die Verkündung des Todes von King Von auf Instagram mit einem Lachsmiley.

Foto: Von Icebox – King Von Designs New O Block Pendant!, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=86930472

Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.